Free Journalism - vom Schutz der ideologiebefreiten Information

30-06-202200:30:50

Die Tragweite von Meinungsfreiheit und objektivem, faktenbasiertem Journalismus wurde uns während der letzten Monate wieder unfreiwillig vor Augen geführt. Die Monate des aktuellen Krieges zwischen Russland und Ukraine haben uns gelehrt, dass der Zugang zu einem in unserem Land oftmals als selbstverständlich verstandenen, objektiven und zuverlässigen Journalismus, der frei von politischer und kommerzieller Einflussnahme sein sollte, absolut keine Selbstverständlichkeit ist. Immer noch gibt es Länder und Systeme, die freie Meinungsäußerung unterbieten, Informationen verbergen und essentielle Inhalte zensieren. Aber wer zahlt noch für Qualität, wenn die Verbraucher kostenlose (großteils ungeprüfte) Inhalte erhalten? Soziale Medien haben in diesem Diskurs einen hohen Stellenwert, den man durchaus kritisch betrachten muss. Die Fortsetzung des Sachbuch-Bestsellers „Change the Game“ von Corinna Milborn und Markus Breitenecker wird nun am 4GAMECHANGERS Festival zum Thema gemacht. Es wird immer wichtiger, Zuseher:innen, Usern und digitalen Nutzern die Möglichkeit zu bieten, sich Zugang zu geprüfter Information und fundiertem Wissen zu verschaffen. Vorsicht ist absolut geboten, denn Propaganda und Desinformation haben in den sozialen Netzwerken eine Plattform gefunden. Darüber diskutieren bei Rosa Lyon (ORF): Max Katz, Anita Zielina (Journalistin), Raffaela Schaidreiter (ORF-Auslandkorrespondentin) und Esther Wojcicki (Journalist & Educator).