Gerald Hüther

Fireside Chat

PULS 24-Moderatorin Isa Richter begrüßt Gehirnforscher und Autor Gerald Hüther per Liveschaltung aus Deutschland. Sie spricht mit ihm über die Frage, warum in wirtschaftlich gut situierten Ländern und Regionen die Zahl an Menschen zunimmt, die unter chronischen Krankheiten leiden. Der renommierte Neurowissenschaftler vertritt die These, dass die Menschen zumeist nicht an äußeren Einflüssen erkranken, sondern daran, dass sie lieblos mit sich selbst umgehen. Doch warum gehen wir so sorglos mit uns selbst um? Und warum streben wir nach Dingen, die uns nicht gut tun?

close icon
miniGamechangerLogomini-4gc-iconAdd to your home screen